Hans Lorenzen

Er suchte eine Gemeinde, die so ähnlich sein müsste, wie seine Heimatgemeinde in Angeln, viel Raum und viele Dörfer. Er fand seine Traumgemeinde in Dithmarschen in Hennstedt, und der Traum dauerte 28 Jahre.

Pastor Hans Lorenzen stammt aus einer Bauernfamilie bei Flensburg. Er machte sein Abitur und ging sofort ans Studieren in Kiel und Tübingen. Sein Ziel: Pastor wollte er werden. Die Zeit nach dem Studium verbrachte er als Praktikant in Wilster, danach als Vikar in Dagebüll und Fahretoft bei Pastor Renè Leudesdorff und dann in Hennstedt in Dithmarschen.

Sein Betreiben in der Kirchengemeinde ging in die Richtung, die Kultur vor Ort zu fördern. Dazu organisierte er Konzerte, die in der Kirche stattfanden. Er spielte selber einige Instrumente, wobei das Akkordeon zum Markenzeichen geworden ist. Pastor Lorenzen war ein „Pastor zum Anfassen und Schnacken“, und wenn er mit seinem Mountain-Bike durch die Gemeinde radelte, ergaben sich immer wieder Gespräche von Mensch zu Mensch.

Hans Lorenzen geht nach 28 Jahren Dienstzeit in der Kirchengemeinde Hennstedt zum 01.04.2017 zurück nach Angeln, dorthin – wo alles begann – nach Munkbrarup.

Am 19.03.2017 fand der Abschiedsgottesdienst für ihn statt.