Leitwort zum Gemeindebrief

ZUM STICHWORT: FREUDE

Mein persönlicher Grund für diese Auswahl, liebe Leserinnen und Leser, liegt auf der Hand:

Ich freue mich darüber, hier wieder zu Ihnen und Euch schreiben zu können!

Natürlich passt das Stichwort zudem genau in die Sommerferien- und Urlaubs-Zeit, die hoffentlich große Freuden-Mengen bieten wird für möglichst viele von uns !!

Und den meisten von uns wird zum Stichwort gleich noch eine bestimmte Melodie in den Ohren klingen: Die von der Ode an die FREUDE aus der 9. Sinfonie von BEETHOVEN, welche ja nebenher schon vor Jahrzehnten zur Europa-Hymne erkoren worden ist.

Nun empfinden nicht wenige Menschen, wenn sie an die EU denken, eher das Gegenteil von Freude – aktuell verstärkt noch dadurch, dass ihnen das je eigene Land, ihre Nation immer     wichtiger wird, wieder „an erster Stelle stehen“ sollte …

Demgegenüber ist der Hinweis wichtig, dass unser christlicher Glaube alles andere als nur auf eine, die je eigene Nation bezogen ist. Er kann deshalb helfen, auch die EU freudiger anzusehen, zumal die unserem Kontinent bisher am meisten und längsten Frieden gebracht hat: Den vermag sie gleichfalls für die Zukunft weit besser bewahrend zu garantieren als einzelne Nationalstaaten.

Die spezielle Freude unseres Glaubens war selbstverständlich auch BEETHOVEN sehr vertraut – und er hat ihr in mehreren seiner Kompositionen kräftigen Ausdruck verliehen.

Das schönste Freuden-Wort unseres Glaubens ist für mich diese Jesus- Aufforderung (Lukas 10,20), weil sie obendrein einen total grenzenlosen, den ewigen Frieden birgt: „Freut euch …, dass eure Namen im Himmel geschrieben sind.“

In erneuerter Vorfreude – auf unsere Begegnungen im Sommer und Herbstbeginn 2018- grüßt herzlich, Ihr und Euer [Nord-] Pastor Jens Cahnbley